Gesamtdeutsche Meisterschaft 2003 Damen und Herren

links vorn:  Volker Klöppner, Ralf Zinke, DR. Michael Schulze

links hinten: Armin Begau, Thomas Kühne, Fritz Paulini, Ute Begau, Wolfgang Garbrecht,

Gerd Uwe Kühr, Bernd Dietzel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Deutsche Meisterschaft des DBSV für die Damen- und Herrenklassen, die am 6. und 7. September in Stapelfeld stattfand, liegt hinter uns und wurde ein voller Erfolg.

Trotz der Bedenken im Vorfeld, es währe etwas eng hinter der Schießlinie, gab es, was das betrifft keinerlei große Probleme. Die aufgestellte Zeltreihe erfüllte auch ihren Zweck, denn nach einem Sonnabend Nachmittag mit einem leicht bedeckten Himmel gab es am Sonntag Morgen doch noch einen Schauer, der aber bei Schießbeginn schon lange wieder vergessen war. Gegen Mittag verwöhnte uns dann doch noch die Sonne mit Temperaturen über 20°C wobei die aufgestellten Zelte und Pavillons ebenfalls etwas Schatten spendeten.

Für die Abendveranstaltung musste umdisponiert werden. Denn leider stieß der angebotene Klönsnack auf wenig Resonanz. So gab es für die Sportler, die sich angemeldet hatten, auf dem Bogenplatz ein leckeres Essen im kleineren Rahmen und auch die Gelegenheit miteinander zu klönen.

Der Ablauf des Wettkampfes verlief ohne Probleme. Die Bedienung der Ampel wurde von der Schießleitung bestehend aus Martin Schuster und Olaf Stuhr ohne Beanstandungen durchgeführt. Die Schießzettel wurden von den VSG- Kindern schnellstens eingesammelt und die frischen Blätter wieder ausgeteilt. So dann wurden die Ergebnisse von unserer Auswertungscrew um Klaus Reiche in eine ordentliche Ergebnisliste umgewandelt, natürlich nicht ohne die Ergebnisse nachzurechnen, Ordnung muss sein!! Auch die Scheiben wurden von dem Team um Wolfgang Schöffel bestens betreut. Wie von Geisterhand wurden Diese von einer Entfernung zur Nächsten versetzt. Auch waren immer frische Auflagen zur Hand. Leider gab es bei dem Thema Scheiben doch noch ein Problem: Die Compound- Sportler schafften es, trotz nagelneuer Scheiben irgendwann durch diese hindurch zuschießen. Aber schnell waren neue Scheiben oder Gummimatten zur Hand. Nicht zu vergessen die Damen und Herren die sich um das leibliche Wohl der Sportler bemühten. Da wurden Würste und Fleisch gegrillt, Brötchen geschmiert sowie auch Essen und Getränke zum Verkauf an geboten. Auch wurden die Pausen zwischen den Passen und den Durchgängen durch unterhaltsame Lieder von CD aufgelockert.

Allen Beteiligten ein großes Lob und Vielen Dank!!!

geschrieben durch den Verein Stapelfeld